E-Learning Beratung

Für Unternehmen findet Prof. Dr. Birgit Spies den passenden Weg, um E-Learning und Blended-Learning in der Weiterbildung zu etablieren. Sie kennt die Stolpersteine und die richtigen Lösungen bei der Konzeption und Umsetzung digitaler Weiterbildungsangebote.

E-Learning Beratung Prof. Dr. Birgit Spies

E-Learning als Baustein der digitalen Transformation

Zielgruppe: Unternehmer, Geschäftsführer, Führungskräfte, Mitarbeiter, Personalentwickler, Weiterbildner, Dozenten, Trainer, Seminarleiter

Anlass: Klausurtagung, Strategiemeeting, Kick-Off-Veranstaltung, Weiterbildung, Beratung

Dauer: ab 1/2 Tag

Prof. Dr. Birgit Spies begleitet Ihr Unternehmen verlässlich auf dem Weg der digitalen Transformation. Dabei geht es ihr  nicht nur um die technische und didaktische Qualität des E-Learning-Angebotes, sondern auch um die menschliche Komponente.

Wenn Sie eine Online-Akademie aufbauen, E-Learning oder Blended-Learning einführen oder bestehende Weiterbildungsangebote anpassen wollen, dann sollten wir uns kennenlernen.

Lassen Sie uns in einer Beratung gemeinsam Antworten finden:

  • Wie können E-Learning und Blended-Learning unserem Unternehmen in der Weiterbildung nutzen?
  • Wie können wir E-Learning in die tägliche Arbeit integrieren?
  • Was muss getan werden, damit digitales Lernen funktioniert?
  • Welche E-Learning-Tools und Methoden passen zu unserem Unternehmen?


Sie benötigen punktuelle Unterstützung bei Ihrem E-Learning-Konzept oder bei der Erstellung eines Webinars? Dann ist ein Online-Coaching für Sie das Richtige. In Ihren Arbeitsalltag integriert, kommen Sie schnell zum Ziel.

Digitalisierung der Weiterbildung mit Augenmaß ist das Motto! 

FAQ E-Learning Beratung

Was ist E-Learning?

Vereinfachend können als E-Learning alle Varianten des Lernens mit E-lektronischen Medien bezeichnet werden. Der Begriff stammt aus den 1990er Jahren, als die ersten Lernmodule (abgeschlossene Lerneinheiten) massenhaft auf CD oder DVD zur Verfügung gestellt wurden. Heute ist E-Learning viel facettenreicher und auch erfolgreicher geworden. Gelegentlich wird E-Learning als digitales Lernen, technologiegestütztes Lernen oder Lernen mit digitalen Medien bezeichnet.

Was ist Blended-Learning?

Wird E-Learning mit Präsenz-Lernen im Seminarraum gemischt, entsteht ein blended, d.h. gemischtes Lernen. Ein Blended-Learning-Lernszenario kann beispielsweise aus einem Virtual Classroom, einem Präsenzlerntag, einem Selbstlernmodul auf einer Lernplattform und einem abschließend zu bearbeitenden Fallbeispiel bestehen. Die richtige Mischung ist entscheidend: passend zur Situation, zur Zielgruppe und zum Inhalt.

Wann braucht ein Unternehmen E-Learning?

Ein kleineres Unternehmen kann gut E-Learning-Angebote von Fremdanbietern (Akademien und andere Weiterbildungseinrichtungen) nutzen, um die Mitarbeiter zu schulen und fachlich auf aktuellem Stand zu halten. Eigene E-Learning-Module zu erstellen wäre hier wahrscheinlich zu aufwändig. Für mittlere und größere Unternehmen kann der Aufbau einer eigenen Online-Akademie sinnvoll sein, sofern im Unternehmen wiederkehrend Schulungsbedarf besteht. Wichtig ist: Jedes Unternehmen braucht eine individuell passende Lösung.

Kann mit E-Learning im Unternehmen Geld und Zeit eingespart werden?

Das mag auf den ersten Blick so aussehen. Schaut man jedoch genauer hin, so ist das Erstellen von Inhalten zeit- und kostenintensiv. E-Learning spielt seine Stärke besonders dann aus, wenn die Mitarbeiter örtlich verteilt arbeiten, es viele Niederlassungen oder sogar internationale Firmenzweige gibt. Dann können die Mitarbeiter mit E-Learning schnell und in guter Qualität geschult werden. Neue Produktinformationen werden gleich an die Frau und den Mann gebracht. Es kann auch gemeinsam an der neuen Marketingstrategie gefeilt werden.